alltours flugreisen gmbh folgen

alltours zeigt Mitarbeitern wie Sie sich schützen können - Atemschutz selber basteln

Pressemitteilung   •   Mär 24, 2020 14:04 CET

In Zeiten der Corona-Krise sind Atemschutzmasken für den Normalverbraucher zurzeit nicht erhältlich und dem medizinischem Personal vorbehalten. Das Ansteckungsrisiko ist mit zunehmenden Infektionszahlen aber gerade in Supermärkten Drogerien und Baumärkten besonders groß. alltours empfiehlt seinen Mitarbeitern, neben den Desinfektions- und Handwaschanleitungen, beim Einkauf Latexhandschuhe zu tragen und sich mit einem selbstgebastelten Atemschutz zu schützen.

Die selbstgebastelten Atemschutzmasken muss jeder Mitarbeiter auch in der Zentrale trotz des Sicherheitsabstandes von zwei Metern tragen. In einer Videoanaleitung, die jeder Mitarbeiter erhalten hat, wird das Herstellen der improvisierten Atemschutzmasken einfach erklärt. Benötigt werden handelsübliches Backpapier und Gummiringe.

In diesen schwierigen Zeiten ist Kreativität gefragt, um sich selbst und andere zu schützen. Deshalb gibt die alltours Geschäftsführung schon seit einigen Wochen immer wieder Verhaltensregeln und Tipps für den Schutz an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter. Hierzu gehört unter anderem auch die Anleitung zum Basteln der Atemschutzmasken. Sie schützen den Gesunden vor Ansteckung, und verhindern, dass Personen, die nicht wissen, dass sie infiziert sind, Viren verteilen. Es wäre schön, wenn viele Menschen dem Beispiel von alltours folgen würden. Hiermit kann mit Sicherheit die Verbreitung des Virus noch stärker eingeschränkt werden.

alltours hatte bereits zu Beginn der Krise vor vier Wochen die Hälfte der Belegschaft ins Homeoffice geschickt und Sicherheitsmaßnahmen für die Mitarbeiter ergriffen.